Am 2. Oktober war es endlich wieder soweit. Die zweite Ausgabe des Dreggichen 1000ers stand auf dem Programm und es gab nicht nur mehr Teilnehmer und Zuschauer als bei der Premiere im Vorjahr, sondern auch eine professionelle Zeitmessung, ein zusätzliches Format, eine After-Show-Party mit Live-Band sowie beeindruckende Streckenrekord. In diesem Beitrag blicken wir auf ein tolles Event zurück und sagen DANKE an alle, die dabei waren.

In diesem Jahr machte der Dreggiche 1000er seinem Namen alle Ehre. Nicht nur, weil die 912 Meter mit ihren 140 Höhenmetern einige der Teilnehmer an ihre Grenzen brachten, sondern auch wegen der nicht ganz einfachen Bedingungen. Aufgrund starker Regenfälle am Veranstaltungstag und den Tagen zuvor war der Boden matschig und sorgte somit für erschwerte Verhältnisse beim Berglauf in Bad Brückenau.

150 Teilnehmer, davon 31 Kinder beim Kids Run

Insgesamt meldeten sich mehr als 150 Teilnehmer für die zweite Ausgabe des Dreggichen 1000ers an. Tatäschlich am Start waren 22 Frauen und 77 Männer, also insgesamt 99 Erwachsene. Auf keine Schnapszahl kamen dagegen die 25 Kids im Alter von sechs bis zehn Jahren, die beim neuen Format, dem Kids Run, an den Start gingen. Anstatt um Bestzeiten zu laufen stand einzig und allein der Spaß im Vordergrund.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Natürlich ging es auch beim Dreggichen 1000er um den Spaß, allerdings rief die neu eingeführte Zeitmessanlage von Race Result dazu auf, möglichst schnell das Ziel zu erreichen. So war es durchaus überraschend, dass trotz der widrigen Wetterbedingungen ein neuer Streckenrekord aufgestellt wurde. Marcus Enders vom SV Frankenheim absolvierte die 912 Meter in beachtlichen 5:20,14 Minuten und war damit 13 Sekunden schneller als der Vorjahressieger Florian Kretschmann vom SCK Oberwildflecken. Er landete in diesem Jahr mit 5:45,09 Minuten dicht hinter Christoph Oehrlein vom TV/DJK Hammelburg (5:44,49 Minuten).

Auch bei den Damen sorgte Vanessa Klaus vom Team Schwarze Berge Rhön mit 7:42,84 Minuten für eine Bestzeit und darf sich als neue Königin des Dreggichen 1000ers küren. Sie verwies Barbara Rebecca Bücken vom Fuldaaue Parkrun mit 8:15,11 Minuten und Tanja Sperl vom SD 2020 Bad Brückenau e. V. mit 8:18,08 Minuten auf den zweiten und dritten Rang. Glückwunsch hierbei nochmal an Tanja, die neben Lisa Binot (9. Platz) eine von zwei Starterinnen des SD 2020 Bad Brückenau e. V. war.

Als eines der Highlights ging der Kids Run hervor. Der Ansturm bei der Anmeldung war mit 31 Kindern bereits so groß, dass die jungen Trailrunner am Veranstaltungstag in drei Gruppen eingeteilt werden mussten, um den Lauf über 100 Meter etwas zu entzerren. Auch hier kamen alle Teilnehmer im Ziel an, wo sie stolz ihre wohlverdiente Medaille überreicht bekamen.

Streckenrekord und Sieg beim Dregggichen 1000er: Marcus Enders

Bei der Siegerehrung, die vom Moderator Dirk Stumpe begleitet wurde, durften sich die Teilnehmer auf den vorderen Plätze über saftige Gewinne freuen. So wurden unter anderem Gutscheine von Sport Walter aus Bischofsheim, Starter-Pakete von AG1, Handtücher und Regenschirme der Firma Hanse Haus, Traubenzucker der Schwan Apotheke sowie Startplätze beim Streutaltrail ausgehändigt.

After-Show-Party mit Feierabänd

Im Anschluss an den Berglauf in Bad Brückenau fand ein Come Together mit Teilnehmern und Zuschauern statt. Bei einer leckeren Bratwurst, selbstgemachtem Kuchen, Getränken am Coffee Bike und dem ein oder anderen Kaltgetränk wurde sich über die Tortur, welcher jeder einzelne vorher auf sich nahm, zurückgeblickt, diskutiert und gelacht.

Die gute Stimmung übertrug sich wenig später auf das Festzelt, in dem die Band Feierabänd den Anwesenden ordentlich einheizte. Da war es kaum verwunderlich, dass die Party nicht etwa – wie eigentlich geplant – um 22 Uhr endete, sondern in die Verlängerung ging und erst kurz vor Mitternacht endete.

Vielen, vielen Dank euch allen!

Festzuhalten bleibt, dass der 2. Dreggiche 1000er ein voller Erfolg für uns war. Auch, wenn wir anfänglich große Skepsis hatten, ob die Erweiterung der Verpflegungsstände, das Aufstocken der Teilnehmer und die Organisation einer After-Show-Party angenommen werden würde, waren diese Anpassungen genau richtig. Der Dreggiche 1000er wird von Bad Brückenauern ebenso angenommen wie von Trailrunnern aus der Region. Einige Teilnehmer kamen gar aus dem Saarland, Hannover und München. Auch die Zuschauer, die in diesem Jahr mit Tröten, Ratschen und Pfeifen für ordentlich Stimmung sorgten, waren in diesem Jahr in noch größerer Zahl vertreten. Vielen Dank für euer Kommen!

trailrun-rhoen
Gute Stimmung und jede Menge Matsch beim Dreggichen 1000er

Ohne ein paar ganz bestimmte Personen wäre der Dreggiche 1000er in diesem Ausmaß nicht umsetzbar gewesen. Ein großes Dankeschön geht daher an unseren Moderator Dirk Stumpe für seine flotten Sprüche, die gute Laune und seine Ausdauer über mehrere Stunden hinweg. Auch die freiwilligen Helfer am Grill, hinter der Kuchentheke, am Getränkestand, hinter den Kameras und an der Strecke waren eine große Unterstützung und unverzichtbar.

… und dann wären da noch die Sponsoren, die teilweise proaktiv auf uns zugekommen sind, um uns finanziell unter die Arme zu greifen und ein Teil des Dreggichen 1000ers zu werden. Daher ist es das Mindeste, diese nochmals namentlich aufzulisten:

Vielen, vielen Dank, dass ihr alle den Dreggichen 1000er möglich gemacht habt. Wir haben im Anschluss an die Veranstaltung viele Schulterklopfer bekommen, was uns dazu motiviert, auch im nächsten Jahr wieder einen tollen Trailrun auf die Beine zu stellen. Falls euch dennoch etwas übel aufgestoßen ist oder ihr Verbesserungsvorschläge habt, lasst es uns gerne wissen.

Wir freuen uns, wenn auch ihr 2023 wieder am Start seid, ganz egal, ob als Läufer, Zuschauer, Feierbiest, Helfer oder Sponsor.

Bilder: Marta Kulesza | inafarawayland.com

Dreggicher 1000er: Knapp 150 Teilnehmer bei der 2. Auflage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.